Unternehmerherzen gewinnen

Das Kundenbeziehungsmanagement Firmenkunden erfordert ein verändertes Beraterverhalten

Das Firmen-und Gewerbekundengeschäft ist aktueller denn je von einer großen Dynamik geprägt. Veränderte Kundenanforderungen, Digitalisierung, Regulatorik, starker Konditionswettbewerb und vieles mehr stellen immer größere Herausforderungen an die Bank. Zusätzlich fordern vielerorts neue Prozesse und Omnikanalthemen Veränderungen auf Beraterseite. In vielen Banken startet aktuell die Umsetzung vom Projekt KundenFokus Firmenkunden. Als SHT sind wir Umsetzungspartner der Genossenschaftlichen FinanzGruppe im Projekt integriert.

  

Digitalisierung im Firmenkundengeschäft

Im Firmenkundengeschäft verändert die Digitalisierung die Kundenbedürfnisse nachhaltig. Laut dem Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) in seinem strategischen Zielbild vor dem Hintergrund einer Omnikanalwelt im KundenFokus Firmenkunden erwarten mittelfristig 66% aller Unternehmen eine Veränderung ihres eigenen Geschäftsmodells im Zuge der Digitalisierung. Weiterhin heißt es, dass bereits heute genauso viele Kunden digitale Angebote ihrer Bank nutzen oder dies künftig tun wollen. Omnikanalbanking wird dabei zur Selbstverständlichkeit.


Kundenbeziehungsmanagement (KBM) Firmenkunden

Aus Multikanal wird Omnikanal. Das Omnikanal-Modell der Genossenschaftlichen FinanzGruppe beinhaltet drei Vertriebskanäle:

  • Persönliches Banking
  • Digital-persönliches Banking
  • Digitales Banking

Als Unterstützung hat das Rechenzentrum hierzu den Rollout für die unterstützende Beratungssoftware KBM Firmenkunden für das 1.Halbjahr 2019 avisiert. Beim KBM Firmenkunden geht es darum, den Kunden kennen zu lernen und ihn zu verstehen. Ziel ist, in Bedarfsfeldberatungen seine geschäftlichen Pläne und Vorhaben sowie seine privaten Ziele und Wünsche herauszustellen und deren Umsetzung zu begleiten.


Anforderungen der genossenschaftlichen FinanzGruppe

Als SHT beschäftigen wir uns damit den genossenschaftlichen FinanzVerbund bei der vertrieblichen Umsetzung von KBM Firmenkunden zu unterstützen. Um den Bankenblick und die Anforderungen von Firmen- und Gewerbekundenberatern von Genossenschaftsbanken zu erhalten, haben wir Anfang März 2019 einen Konzeptionsworkshop mit namenhaften Genossenschaftsbanken in Würzburg durchgeführt. Dabei haben wir uns mit folgender Agenda beschäftigt:

  • Ausgangssituation und strategischer Rahmen
  • BVR Projekt KundenFokus Firmenkunden
  • Herausforderungen im Firmenkundengeschäft
  • Anforderungen an Personalentwicklung und Training
  • Einblicke in technische Lösungen
  • Auswirkungen auf Gesprächsführung und Trainingsbedarf
  • Anforderungen in den Kundensegmenten
  • Impulse zu modernen Lehrmethoden

Ein spannender Tag, mit dem Ergebnis klarer Anforderungsprofile für gewünschte Unterstützungsleistungen.  

Von links: René Limberg, Jens Metterhausen, Julia Pohl, André Schulze

SHT Trainings- und Beratungskonzept „Unternehmerherzen gewinnen“

Heben Sie Ihre Geschäftspotenziale in der Firmenkundenbank und nutzen Sie attraktive Ertragsfelder mit Einbindung des SHT Trainings- und Beratungskonzeptes „Unternehmerherzen gewinnen“.